Sea Otter Classic - US Cup

Die letzten drei Wochen verbrachte Nicola Rohrbach in den USA und verzichtete auf das erste Weltcuprennen im australischen Cairns. „Ich habe mich für die drei UCI Rennen in Kalifornien entschieden. Die Zusammenarbeit mit meinem amerikanischen Markensponsor Felt Bicycles bedeutet mir viel. Ich konnte gut trainieren und tolle Rennen fahren. Die 130 Punkte die ich hier in den USA für die Weltrangliste geholt habe sind sehr wichtig für mich. „

 

Nach dem harten und erfolgreichen Etappenrennen Cape Epic in Südafrika musste sich Rohrbach erstmals erholen. „Körperlich ging es mir schnell wieder gut. Mental dauerte es etwas länger. Die Emotionen waren immer noch gross und ich brauchte Zeit bis ich den Erfolg richtig verarbeiten konnte.“

 

1. Rennen in Fontana

 

Rohrbach nach Kalifornien. Und nutzte das Rennen als Wettkampfcheck. Für den goldwurst-power/ FELT Athlet lief das Rennen sehr gut. Nach 1h 38min erreichte Rohrbach nur 10 Sekunden hinter dem Kanadier Raphael Gagné den zweiten Rang.

 

2. Bonelli Park

 

Die Wetterprognosen für das Rennen in San Dimas waren schlecht. Es regnete stark und die Strecke war sehr schwierig zu fahren. Nach einem Super Start übernahm Rohrbach mit dem späteren Sieger die Spitze. Rohrbach rutschte in der dritten Runde von der Strecke und das Bike überschlug sich, dabei brach ein Teil vom Lenker ab. „Es war sehr schwierig für mich das Rennen noch vortzusetzten. Irgendwie habe ich es noch geschafft den Lenker festzuhalten und die Vorderradbremse zu bedienen“meinte Rohrbach im Ziel. Er belegte doch noch den guten vierten Rang.

 

3. Rennen an der Sea Otter Classic

 

Die Sea Otter Classic ist die grösste Bikemesse in den USA. Auf einem Gelände mit einer Autorennstrecke findet das Festival mit den Bikerennen statt. Zusammen mit seinem Markensponsor Felt Bicycles verbrachte Rohrbach die Zeit am Festival. Am Start waren einige internationale Fahrer. Nach dem Startschuss bildete sich eine grössere Spitzengruppe. Nach Rennhälfte waren Rohrbach und drei weitere Biker an der Spitze. In den letzten drei Runden kämpfte Rohrbach mit den zwei Amerikanern Todd Wells und Stephen Ettinger um den Sieg. Auf der schnellen Strecke kam keiner entscheiden weg. Es kahm zum Sprint wobei sich Rohrbach den zweiten Rang holte.

 

„Das legendäre Cross Country Rennen an der Sea Otter Classic habe ich mir in meinem Rennkalender fett angestrichen. Es war ein spannendes Rennen und ich habe mich sehr gut gefühlt. Ich konnte im Sprint nicht richtig einschätzen wann und wo die Ziellinie genau auftaucht und fuhr zu spät aus dem Windschatten, so verpasste ich den Sieg um 30 Zentimeter“.