Übersee Weltcuprennen

Nach den Schweizermeisterschaften trat Rohrbach die Reise zu den Weltcuprennen in Canada und USA an.


Im Kanadischen Mount Sainte Anne wurde das vierte Weltcuprennen der laufenden Saison ausgetragen. Der Edlibacher startete gut ins Rennen und konnte sich bereits in der ersten Runde auf den 25. Rang nach vorne arbeiten. Ab der zweiten Runde plagten Ihn starke Rückenschmerzen.


Zum Schluss belegte der goldwurstpower/ Felt Athlet den 27. Rang.


Rohrbach meinte nach dem Rennen „Schade hatte ich Rückenprobleme. Ich war richtig blockiert und konnte dadurch nicht angreifen. Meine Beine waren nach dem Rennen überhaupt nicht müde. Durch die Rückenprobleme habe ich mein Ziel die Top20 nicht erreicht.


Steigerung mit dem 21. Rang in Windham.


Für Rohrbach gab es bereits eine Woche später in Windham NY die nächste Möglichkeit ein tolles Resultat ins Ziel zu bringen. Die äusseren Bedingungen waren heiss und sehr staubig. Die Startphase äusserst hektisch. „Ich konnte in den ersten 500 Meter nichts sehen durch den Staub. Leider stürzten unmittelbar vor mir zwei Fahrer. Ich musste eine Vollbremse machen und verlor meinen ganzen Speed.“


Rohrbach fuhr nach der 2 km Startrunde nur an 58. Position an Start und Ziel vorbei. Von da an lief es dem Edlibacher jedoch wie erhofft. Er konnte ein hohes Tempo anschlagen und fuhr sehr schnelle Rundenzeiten. Durch den Zeitverlust am Anfang endete für Ihn das sehr schnelle Rennen auf dem 21. Rang.