Nicola Rohrbach fährt beim BMC Racing Cup in Gränichen auf den 7. Platz

Am Sonntag wurde in Gränichen der vierte Lauf des BMC Racing Cup dieser Saison ausgetragen. Das Rennen ist mit dem Status HC (Horse Category) gelistet. Dieser Status ist direkt unter der Stufe Weltcup angesiedelt. Dementsprechend viele internationale Top Fahrer standen am Start. Doch der Sieger kommt aus der Schweiz. Lukas Flückiger konnte sich vor Julien Absalon und Thomas Litscher durchsetzen.

 

Gleich unmittelbar nach dem Startschuss gilt es einen langen, harten Aufstieg zu bewältigen. Rohrbach teilte seine Kräfte ein und hielt seine Startposition 17. Gegen Ende des Aufstieges wurde es immer flacher. Er konnte seine Kraftreserven nochmals mobilisieren und mehrere Fahrer überholen. Darauf reihte er sich an Position 10 ein und fuhr über mehrere Runden ein konstantes Rennen nach vorne bis auf Position 7 zusammen mit dem Holländer Rudi Van Houts. In der drittletzten Runde wurde der Holländer immer stärker und Rohrbach konnte nicht mitgehen. Er entschied sich seine Kraft so einzuteilen, dass der die 7. Position halten und sicher ins Ziel bringen kann. Die Verfolgergruppe hinter Rohrbach schloss zu ihm auf und forderte ihm noch einmal alles ab. Am Schluss dominierte und kontrollierte er aber die Gruppe und konnte als siebter die Ziellinie überqueren.

 

Rohrbach ist mit seiner Leistung sehr zufrieden:“ Ich bin sehr stolz auf meine Leistung heute. Am Anfang habe ich nicht überdreht und gegen Ende habe ich taktiert, sodass ich meine Platzierung halten konnte. Ich bin sehr froh, dass heute alles nach Wunsch aufgegangen ist. Schön ist auch zu sehen, dass ich nach einer trainingsintensiven Woche ein so gutes Resultat zeigen konnte.“

 

Für Rohrbach gilt es abzuwarten. Er ist einer von drei Fahrern, die in Gränichen noch um die Qualifikation für die Europameisterschaft in Bern gekämpft haben. Am 13.6. fällt die Entscheidung wer von ihnen als achter Fahrer an die Heim-EM mitreisen darf.

 

Kommendes Wochenende geht es für beide goldwurst-power/Stöckli Fahrer bereits mit dem nächsten Weltcup weiter. Dieser findet am Samstag in Val di Sole (IT) statt.