Rohrbach am Mountainbike Weltcupauftakt in Albstadt auf Platz 31

Vier Wochen war es ruhig um den goldwurst-power/Stöckli Fahrer Nicola Rohrbach. Ein Sturz Ende April im österreichischen Haiming zwang ihn zu einer Rennpause von rund vier Wochen. Rohrbach verletzte sich beim Einfahren zum Eiliminator Sprint Rennen und musste danach am Unterarm genäht werden.

 

Dieses Wochenende gab der 26 Jährige nun sein Comeback in Albstadt beim ersten Weltcup der Saison. Aufgrund der guten Resultate die er Anfang Saison einfahren konnte, erhielt er die Startnummer 51 und konnte damit soweit vorne wie noch nie zuvor in seiner Karriere zum ersten Weltcup der Saison starten.

 

Die Strecke war einerseits enorm anspruchsvoll mit vielen technischen und heiklen Passagen, anderseits galt es siebenmal kurze 4km mit knackigen 195 Höhenmeter zu bezwingen. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, so begann es rund eine Stunde vor dem Rennen noch kurz zu Regnen, dies machte die Strecke noch einmal schwieriger und zu einer regelrechten Rutschpartie.

 

Um 14.00 Uhr fiel der Startschuss und Rohrbach nutzte seine gute Startposition direkt aus. Er arbeitete sich nach der ersten Runde bereits auf Platz 30 vor. In der zweiten Runde hatte der goldwurst-power/Stöckli Fahrer dann einen kurzen Hänger, diesen machte er aber dann in den folgenden vier Runden wieder wett und bewegte sich stets zwischen Position 26 und 28. Auf der letzten Runde passierte ihm in der letzten Abfahrt ein Fahrfehler, dieser kostete ihm noch einen Platten im Vorderrad. Er konnte sich noch knapp mit der letzten Luft im Reifen ins Ziel retten und sicherte sich am Ende den guten 31. Schlussrang.

 

Rohrbach ist mit seinem Rennen zwar zufrieden, doch meinte er im Ziel: “Schade, dass ich diesen Fahrfehler noch machte, ich hätte sonst den 26. Platz erreicht. Ich weiss, es geht noch mehr als heute, doch muss ich nun nach vier Wochen Rennpause auch mit diesem Resultat zufrieden sein. Ich freue mich auf den nächsten Weltcup in einer Woche.“

 

Schon nächste Woche hat Rohrbach seine nächste Chance zu zeigen, dass er im Weltcup in die Top 25 gehört. Im tschechischen Nove Mesto startet am Sonntag das zweite Weltcuprennen der Saison.

 

Rangliste:

http://www.uci.ch/templates/BUILTIN-NOFRAMES/Template1/layout.asp?MenuId=MTY4Nzk&LangId=1