Kettenriss kostete Rohrbach Podestplatz

Am vergangenen Sonntag war Eschenbach SG der Austragungsort des fünften Laufs des EKZ-Cup. Der Goldwurst Power Fahrer Rohrbach startete an diesem Rennen als klarer Favorit. Leider konnte er den erwarteten Podestplatz nicht einfahren, ein Kettenriss zu Beginn des Rennens hinderte ihn daran.

 

Kettenriss direkt nach dem Start

 

Unmittelbar nach dem Start gab es für Rohrbach ein paar Schreckminuten. Die Kette riss unmittelbar nach dem Start. Sofort reagierte Rohrbach und konnte den Defekt sogar selber reparieren:“ Ich habe immer ein Ersatz Kettenschloss dabei, brauchte es in der Vergangenheit aber noch nie – bis auf heute, zum Glück riss die Kette an der richtigen Stelle.“ Die Reparatur dauerte rund zwei Minuten, dann ging das Rennen für Rohrbach weiter.

Mit einem hohen Rhytmus fuhr der Zuger schnelle Runden und rollte so das Feld von hinten auf. Am Schluss resultierte noch der gute neunte Rang.

Das Starterfeld war excellent besetzt. Lokalmatador und Olympia Ersatzfahrer Fabian Giger gewann das Rennen vor Reto Indergand und Andri Frischknecht.

Rohrbach meint nach dem Rennen ein bisschen enttäuscht:“ Schade konnte ich heute nicht mit Fabian Giger mitfahren, ein Rennen mit ihm zu fahren und um die Podestplätze zu kämpfen, wäre heute sicher drin gelegen, meine Form stimmt nähmlich.“ Rohrbach bleibt aber trotz dem neunten Rang vom Sonntag mit über 50 Punkten Vorsprung Leader in der Gesamtwertung.

 

Nächster Renneinsatz in Muttenz

 

Am kommenden Sonntag steht der Finallauf des BMC-Racing Cup in Muttenz auf dem Programm. Das Rennen findet im Rahmen des Bike Festival Basel statt. Das Team von Rohrbach (Goldwurst Power) ist der Organisator dieses Events, klar will er sich da nochmals von seiner besten Seite zeigen und ein perfektes Rennen fahren. Er meint: „Klar geht es gegen Ende der Saision zu, doch bin ich immer noch sehr motiviert und freue mich in Basel ein gutes Rennen zu zeigen – ich werde kämpfen bis zum Schluss.“