Rohrbach gewinnt zweiten Lauf des EKZ Cup in Wetzikon

 

Nach dem zweiten Platz beim EKZ Cup in Schwändi holte sich Nicola Rohrbach in Wetzikon den Sieg vor Lars Forster und Marcel Bartholet. Rohrbach übernahm mit dem Sieg die Führung in der Gesamtwertung.

 

Auf dem schnellen Kurs in Wetzikon wurden zehn Runden a 2.9km absolviert. Rohrbach hatte bereits wenige Meter nach dem Start eine Schrecksekunde: “Ich musste weit hinten im Feld starten, da gibt es immer ein paar Positionskämpfe. Mit meinem Vorderrad streifte ich kurz das Hinterrad von Marcel Bartholet, ich verlor das Gleichgewicht und rutschte vom Pedal. Zum Glück konnte ich mich rasch wieder auf Kurs bringen und mich der Spitzengruppe anschliessen.”

In der zweiten Runde führte Rohrbach das Feld an und als der Goldwurst Power Trek Fahrer Mitte des Rennens das Tempo verschärfte, konnte keiner der anderen Fahrer mitgehen. Rohrbach fuhr das Rennen in seinem eigenen Tempo in eindrucksovller Weise zu Ende und übernahm mit seinem Sieg auch gleich die Führung in der Gesamtwertung.

 

Rohrbach entschied sich kurzfristig für den Start in Wetzikon. Geplant war der Einsatz am Weltcup in Tschechien. Aufgrund wiederkehrender Rückenschmerzen nach dem Rennen in Solothurn vom vergangenen Samstag entschloss sich der Oberägerer auf die Reise nach Tschechien zu verzichten. “Es fiel mir schwer auf den Weltcup zu verzichten, doch muss ich heute sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Jetzt gilt es sich gut zu erholen, denn schon am nächsten Sonntag steht der nächste Weltcup Einsatz in La Bresse (FRA) auf demProgramm. Ich hoffe, dass sich meine Rückenschmerzen bis dahin auflösen und ich mein Potential zeigen kann.”