Rohrbach zweiter bei EKZ-Cup-Auftakt in Schwändi GL

 

Beim EKZ Cup in Schwändi holt sich Nicola Rohrbach nach einem spannenden Zweikampf mit Marcel Wildhaber den zweiten Platz. Wie schon ein Jahr zuvor wurde das Rennen durch einen Sprint entschieden.

 

Nach der Startrunde wird in Schwändi jeweils der Buffalo Sprint mit Spezialpreisgeld ausgetragen. Bei diesem Sprint holte sich Rohrbach den dritten Platz. Danach bildet sich eine Spitzengruppe mit Nicola Rohrbach und Marcel Wildhaber. «Wir fuhren stets zusammen, wobei im zweiten Teil die Tempoarbeit mehr bei Rohrbach lag», beschreibt Wildhaber das Rennen und verrät: «Ich hatte nicht die Beine um anzugreifen, darum setzte ich auf den Schlusssprint». So ist das Rennen kurz vor dem Ziel noch völlig offen und präsentiert den Zuschauern genau dieselbe Ausgangslage wie schon ein Jahr zuvor, wo es ebenfalls zwischen Wildhaber und Rohrbach zum Sprint kam.

 

Rohrbach macht sich damit zum Favoriten für den EKZ Cup, da Wildhaber nicht auf die Gesamtwertung setzen wird. «Ich will den Cup gewinnen, mit dem zweiten Rang habe ich dazu einen guten Grundstein gelegt», so Rohrbach, der sich nach Rückenproblemen in den vergangenen Wochen sehr zufrieden mit dem Ausgang des Rennens zeigte.

 

Am kommenden Dienstagabend wird im Schweizer Sportfernsehen SSF ein fünfminütiger Rennbericht ausgestrahlt. Im EKZ Cup Magazin um 19.55 Uhr wird das Wichtigste von Schwändi noch einmal zusammenfasst. Dabei werden auch die Protagonisten zu Wort kommen.

 

Für Rohrbach geht es bereits Ende Woche in Solothurn zum nächsten Renneinsatz. Im Rahmen der Bike Days Solorthurn vom 04. Bis 06. Mai findet am Samstag der dritte Lauf des BMC Racing Cup statt.