Start in Weltcupsaison 2012 in Pietermaritzburg mit Schwierigkeiten

 

 

Für den Goldwurst Power Trek Teamfahrer Nicola Rohrbach startete im Südafrikanischen Pietermaritzburg am 17. März die Weltcup Saison 2012.

Die 5km lange Weltcup-Strecke im Cascade MTB Park wurde mit vielen spektakulären Passagen gebaut. Diese fordern die Fahrer bis aufs letzte. Sorgen bereitete das dem technisch starken Nicola Rohrbach aber keine. Er wusste, mit dem Trek superfly 100 hat er ein super Bike unter den Füssen. Zudem zeigte er eine Woche zuvor beim Test Event auf der selben Strecke, dass er gut in Form ist. Er platzierte sich dort in mitten der Weltelite auf Rang 10.

 

Der Weltcup Start aus Position 63 gelang aber nicht nach Wunsch. Seit vergangenem Mittwoch kämpfte der Langenbrucker mit seiner Pollenallergie, die ihn auch am Wettkampftag nicht in Ruhe liess. Bei Rennhälfte gelang ihm der Vorstoss in die ersten 40, doch fiel er gegen Ende auf den 56. Schlussrang zurück. Sein Fazit nach dem Rennen: ”Technisch war ich auf einem sehr hohen Niveau, ich konnte in den schwierigen Passagen jeweils Fahrer überholen. Die Fans an der Strecke motivierten mich zusätzlich mein Bestes zu geben. Ich hab alles gegeben, doch mehr war heute leider nicht drin. Vom Gefühl her waren es Welten zu meinem Rennen vor einer Woche. Trotzdem bin ich mit dem Endergebnis noch einigermassen zufrieden, es hätte noch schlechter werden können.”

 

Beim nächsten Weltcup Rennen in gut einem Monat in Houffalize wird Nicola Rohrbach mit der Nummer 56 ins Rennen gehen. Ziel ist es dann wieder, so weit wie möglich nach vorne zu fahren. Zuvor startet aber am ersten April Wochenende die Schweizer Rennserie BMC Racing Cup in Buchs.