Afxentia Stage Race (SHC)

Dieses Wochenende startete ich noch zum Abschluss des zweiwöchigen Trainingslagers beim Etappenrennen (Afxentia Stage Race).

 

Am Freitag ging es mit einem Zeitfahren los. Das Ziel war es, eine schnellstmögliche Runde auf dem CrossCountry Kurs hinzukriegen. Jede Minute startete ein Fahrer.

Ich startete bewusst mit etwas angezogener Bremse los. Mein Ziel war es, im zweiten Teil der Runde etwas aufzudrehen.

Es gelang mir nicht optimal. Ich konnte keine richtig hohe Pace einschlagen. Das Zeitfahren beendete ich auf Rang. 16.

 

Am Samstag starteten wir zu einem Point to Point Rennen (Marathon 44km).

Die Anfangsphase war extrem hektisch. Die ersten 20km waren sicher ca. 30 Fahrer zusammen. Ich hielt mich ganz vorne fest. Mir war im voraus klar wo das Tempo gesteigert wird. Dies war auch in diesem Jahr so. Leider war ich zu diesem Zeitpunkt etwas im hinterem Teil des Feldes und verpasst die Spitzengruppe. So fuhr ich meinen Rhythmus weiter und konnte noch einige Fahrer überholen. Ich überquerte die Ziellinie als 12ter.

 

Am Sonntag beim CrossCountry Rennen erwischte ich einen guten Start. Leider fing ich mir schon in der Startrunde einen Plattfuss ein. Ich wechselte das Hinterrad in der Technikzone und startete sozusagen das Rennen neu von letzter Position! Da es viele Singeltrails hatte, war es schwierig schnell viele Fahrer zu überholen. Doch die Beine waren super! Als sich das Feld etwas auseinander gezogen hatte, konnte ich Fahrer um Fahrer überholen. Am Ende landete ich noch auf dem 21 Rang.

Schade, denn heute habe ich mir viel vorgenommen und die Beine waren super.

 

Der Aufenthalt war im Grossen und Ganzen sehr erfolgreich für mich, ich konnte super tainieren und weiss, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich freue mich nun auf den ersten Weltcup. Dieser findet am 17. März in Südafrika statt.