Weltcup Nove Mesto Na Morave

Nach den beiden Sprintrennen in Österreich entschied ich mich noch ein paar Tage länger im sehr schönen Landhaus Almdorf ( http://www.landhaus-almdorf.at ) in St. Johann zu bleiben. Trotz einem kleinen Sturz konnte ich mich optimal für den Weltcup im Tschechischen Nove Mesto Na Morave vorbereiten!

 

Am Donnerstag traf ich dann auf mein Team Elettroveneta-Corratec und wir fuhren zusammen weiter nach Tschechien.

Wir besichtigten am Freitag die Strecke. Einer der besten Kurse die ich je gefahren bin!

 

Später bereitete ich mich auf das Sprintrennen vom Freitagabend vor. Im Zeitfahren fuhr ich die 14 schnellste Zeit! Machte jedoch einige Fahrfehler.

Der erste Lauf konnte ich gewinnen. Im zweiten Lauf traf ich auf den starken Eidgenossen Litscher. Wir fuhren zusammen in die Waldsektion rein. Er verlor den Halt im Pedal und ich konnte nicht mehr ausweichen, links und rechts waren Bäume. Ein Belgier wählte eine andere Linie und zog an uns vorbei. So fuhr ich an dritter Position auf die Zielgerade. Leider konnte ich Litscher nicht mehr überholen.

Dank meiner schnellen Fahrweise reichte es mir doch noch zum 9. Rang so sicherte ich mir noch ein paar UCI Punkte.

 

Am Sonntag war dann der Start zum Hauptrennen. Ich konnte mich gut erholen und war überzeugt, in die Top 30 fahren zu können!

Am Streckenrand standen sehr sehr viele Zuschauer (ca. 20'000). So war ich doppelt motiviert. Es war eine unglaubliche Stimmung!

Leider kam alles anders... Der Start gelang mir noch einigermassen gut, ich beendete die erste Runde an 41 Position. Mir ging von Runde zu Runde die Power aus. Fahrer um Fahrer überholten mich und ich verlor immer mehr Zeit. Zwei Runden vor Schluss wurde ich durch die 80 % Regelung an 77 Position aus dem Rennen genommen.

 

Ich war sehr enttäuscht und bin immer noch ratlos was mit mir los ist...