Worldcup Canada und USA

Vor genau zwei Wochen flog ich nach Canada für die beiden Übersee Weltcuprennen.

 

Als erstes stand Mount Saint Anne auf dem Programm. MSA ist im Winter ein Skigebiet und ist nur 30min von Quebec entfernt.

Im vergangenem Jahr wurde genau auf der selber Strecke die Weltmeisterschaften durchgeführt.

 

Die Strecke in MSA gehört zu den technisch anspruchsvollsten Strecken überhaupt.

 

Nun zum Rennen:

Wir mussten sechs Runden absolvieren. Es war noch etwas feucht da es die Tage zuvor geregnet hatte.

 

Beim Start hatte ich das Pech, dass ich genau hinter zwei Fahrer stand die nicht schnell starten. So kam es dann auch! Der eine musste nochmals aus dem Pedal. Ich verlor nach ein paar Meter jener Schwung, den man braucht um einen schnellen Start zu erwischen. So war ich schnell von Position 33 auf 70 zurück gefallen. Leider erwischte ich auch in der ersten Runde nicht die optimalen Linien und so machte ich nur wenig Positionen gut.

 

Danach hatte ich meine Mühe und kam auch nicht auf touren.

Ich fuhr stets um Position 40 herum und zum Schluss reichte es mir nur zu Rang 42.

 

Windham

 

Die Strecke in Windham war sehr hart zu fahren. Ein langer und teils steiler Anstieg durften wir sechs mall hoch fahren. Danach folgte eine längere und schneller Abfahrt zum Ziel.

 

Der Start war viel schlimmer wie eine Woche zuvor. Es stürzten viele Fahrer und ich wurde auch mit reingezogen. Danach war ich wieder sehr weit hinten, konnte dann aber wieder bis ca. Position 47 hervor fahren. Danach bremste mich einen Platten Reifen wobei ich wieder viel Zeit verlor und auch meine Motivation war am Ende. Nach dem Stop in der Tech-Zone wo ich das Rad gewechselt habe, war ich wieder zurück auf Position 80. Mein Kampfgeist war weg und so wurde ich sehr enttäuscht eine Runde vor Schluss durch die 80% Regelung aus dem Rennen genommen.

 

Der Trip war für mich leider nicht erfolgreich. Vom Gesamtrang 33 bin ich nun auf den 45 Rang zurück gefallen.