RBC/ Bike Days Solothurn

Am vergangenen Freitag Abend startete ich beim Short Race an den Bike Days in Solothurn. Ich verpasste das Final (besten 4 Fahrer)! Im kleinen Final wurde ich zweiter und somit gesamt sechster. 


Meine Beine drehten schwer und ich überlegte mir wirklich ob ich am Hauptrennen vom Samstag starten werde. Das intensive Training der vergangenen Woche spürte ich und fühlte mich noch nicht total erholt. 

Am Samstag fühlte ich mich jedoch viel besser. Eine Stunde vor dem Start, beim warm-up fühlte ich mich gut und motiviert. 

 

Die Strecke in Solothurn ist für uns Fahrer etwas speziell. Es wird etwa 2/3 auf Asphalt gefahren, technisch gibt es nichts Grosses.  

 

Der Start war sehr schmal, doch er gelang mir gut! Als es in den Wald ging, kam ein kurzer, knackiger Anstieg mit Wurzeln. Die Passage war etwas rutschig. Sogar der Ex-Weltmeister, Christoph Sauser, musste vom Rad steigen, somit auch ich. Aufgrund dieses Fehlers, entstanden bereits erste Löcher zwischen der Spitze und uns.

 

Ich konnte mich in einer grösseren Gruppe von Platz 6-12 festsetzen. In der dritten Runde waren Patrik Gallati und ich am Berg die stärksten, so versuchten wir uns von den anderen abzusetzen. Dies gelang uns dann auch, doch in der Fläche wurden wir wieder eingeholt!

 

In der Mitte des Rennens hatte ich etwas Mühe mit dem hohen Tempo. In der Schlussphase ging es aber wieder gut! Der deutsche Moritz Milatz erhöte zum Schluss das Tempo. Ich konnte als einziger einigermassen mitgehen und fuhr zum Schluss als siebter über die Ziellinie!  

 

Ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Nun werde ich mich etwas Erholen und einige kürzere gezielte Trainings absolvieren. Am Wochenende starte ich beim Bundesliga Rennen in Heubach und eine Woche darauf findet der Weltcup in Offenburg statt. Ich werde angreifen!!